Brandopfer ersticken!

80 Prozent aller Brandopfer verbrennen nicht.

Sie ersticken an dem entstehenden giftigen Brandrauch

Der Rauch ist bei einem Brand das größte Problem für die Menschen im Gebäude und für die Feuerwehr. Die Folgen sind dramatisch: Innerhalb von weniger als drei Minuten sinkt durch den entstehenden Rauch die Sichtweite so weit ab, dass betroffene Personen die Orientierung verlieren und sich nicht mehr in Sicherheit bringen können. Erschwerend kommt die hohe Kohlenmonoxid-Konzentration hinzu. Diese steigt im Laufe des Brandes sprunghaft an und führt von Kopfschmerzen über zunehmende Vergiftungen und Bewusstlosigkeit bis zum Tod.

Wer weckt Sie wenn es brennt???

Gerade die Risiken eines nächtlichen Wohnungsbrandes werden sehr oft unterschätzt. Viele Opfer sterben nicht in den Flammen, sondern ersticken an dem giftigen Rauch, der sie im Schlaf überrascht.

Brandrauch kann tödlich sein - Daher empfiehlt die Feuerwehr Kirchbarkau: Rauchmelder.

Keiner kann sicher behaupten, dass es bei Ihm nie brennt - die Gefahren lauern überall. Schon ein technischer Defekt kann verheerende Folgen haben und zum Tode führen.

Rauch ist schneller und lautloser als Feuer.

Nur wenige Atemzüge reichen aus. Sie führen zur Bewusstlosigkeit und führen bei nicht rechtzeitiger Hilfe zum Tod.

Ein Rauchmelder wird somit zum Lebensretter, da er diese stille Gefahr wahrnimmt und Sie im Schlaf rechtzeitig warnt.

Bitte investieren Sie für Ihre Sicherheit in der Nacht und schaffen sich Rauchmelder an um sich und Ihre Familie vor größeren Schäden oder sogar vor Verlusten in Ihrer Familie zu schützen.